Aktuelles

Tannenbaumverbrennen

Am 13.01.24 findet das Tannenbaumverbrennen der Jugendfeuerwehr Delingsdorf statt. Die Bäume werden am Mittwoch, den 10.01.24 von der Jugendfeuerwehr eingesammelt.  

Hinweis:

Falls jemand seinen Baum lieber dem Recycling der AWSH zuführen möchte, ist dieser dann am Donnerstag, den 11.01.24 an die Straße zu stellen. 

Anwohnertreffen am 28.10.23 im mzh

bürgerbrief herbst 2023

Download
Bürgerbrief Herbst 2023
Bürgerbrief_Herbst2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB

Wir gratulieren! 🥳

Bei der konstituierenden Sitzung am 15.06.23 wurde unser tolles Wahlergebnis umgesetzt. 

Unsere "alte" Bürgermeisterin wurde mit 9 Ja-Stimmen und 4 Enthaltungen wiedergewählt. 

 

Herzlichen Glückwunsch! 

 

Die Wahldurchführung und Vereidigung hat liebenswerterweise Frau Inken Schaft von der WGD  durchgeführt.

 

"Vielen Dank liebe Inken, dass hast du ganz persönlich und herzerwärmend gemacht."

ergebnis der Kommunalwahl am 14.05.23

Bürgerbrief der gemeinde

Download
Bürgerbrief Frühling 2023
Bürgerbrief_Frühling2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.3 MB

Spatenstich für die neue feuerwehr am 21.03.23

strassenbeleuchtung in delingsdorf

schnelle hilfe möglich! - Defibrillator am feuerwehrgerätehaus

 

Schon lange gewünscht und nun endlich da!

 

Ein öffentlich zugänglicher Defibrillator hängt jetzt an der Außenwand des Feuerwehrgerätehauses in der Schulstraße. Das Gerät ist beheizt und jederzeit einsetzbar. Es kann in Notfällen von jedermann bedient werden und leitet den Benutzer an. 

 

Vielen Dank an die Sponsoren der Sparkassenstiftung! 

gemeindevertretung sagt danke an die feuerwehr

Am Abend des 30.07.21 ist in unserem Ortskern ein früheres Bauernhaus aus dem Jahre 1896 abgebrannt.

Dank des schnellen Eintreffens unserer Delingsdorfer Feuerwehr konnten die Löscharbeiten rasant beginnen, alle Anwohner und Haustiere konnten in Sicherheit gebracht werden. Viele Trümmerteile des unter der extrem starken Hitze zerberstenden Eternitdachs verteilten sich über die angrenzenden Grundstücke, die L 82 und das Gelände der Kita.

 

Es war ein Großbrand, der unser Dorf erschüttert hat. 130 Einsatzkräfte aus allen umliegenden Gemeinden haben stundenlang gegen das Feuer gekämpft. Die Aufräumarbeiten in der Umgebung dauerten fast 1 Woche. Die Spuren und Veränderungen werden unser Dorfbild prägen. 

 

Für eine Gemeinde ist der Brandschutz eine sogenannte Pflichtaufgabe. Bei dieser Bezeichnung fehlt die Wertschätzung.

Brandschutz ist, wie dieses Wochenende bewiesen hat, eine der wichtigsten und unmittelbarsten Aufgaben einer Gemeinde! 

Ohne unseren Brandschutz, ohne unsere Freiwillige Feuerwehr, ohne diese ehrenamtliche Arbeit und ohne diese qualifizierte Ausbildung und Ausrüstung hätte niemand in dieser Nacht sein wollen. 

 

Auf der Gemeindevertretersitzung am 15.06.21 wurde dem Wehrführer der FFW Delingsdorf Herrn Holger Neller stellvertretend für die gesamte Mannschaft von Herzen gedankt. 

Unsere Bürgermeisterin Nicole Burmeister überreichte ein kleines aber feines Geschenk! 

 

Feuerwehr Delingsdorf, schön das Euch gibt! 

neu in delingsdorf

In den vergangenen Monaten konnte man beim Spazierengehen, Rad- oder Autofahren vielerorts beobachten, dass Stromkästen ein neues Aussehen bekommen haben. Kleine weiße Stromkästen und auch die großen grünen Netzstationen der Schleswig-Holstein Netz AG wurden von Profi-Sprayern mit liebevollen Motiven dekoriert. 

 

Nun auch bei uns!

 

Unsere Netzstation Op de Barg hat ein neues Aussehen bekommen. Gesponsert von der Netz AG hat die Firma Highlightz.de binnen eines Tages einen wahren Hingucker gezaubert. Motiv ist unser Backhaus in einer ländlichen Blumenwiese.

 

Wir hoffen Sie haben Freude daran!

 

Eine kleine Historie zum Backhaus...

 

Früher, etwa um 1940, war am Kannenplatz das Zentrum von Delingsdorf. Das erste Spritzenhäuschen und viele Handwerker hatten rings um den Platz ihre Werkstätten. Die Bauern stellten dort einst ihre Milchkannen ab,  daran erinnert noch heute der Name des Platzes. Im Laufe der Zeit änderte sich das Gesicht des Kannenplatzes. Das 1936 dort erbaute Feuerwehrgerätehaus verfiel, die Feuerwehr war Anfang der 70er-Jahre in einen Neubau in der Schulstraße gezogen. Einem Delingsdorfer gefiel das nicht und er beschloss dort ein Backhaus zu bauen. Zusammen mit einigen Helfern errichtete Hans-Werner Marten (WGD) zwischen 1998 und 2000 in Eigeninitiative das Backhaus. An Baustoffen mangelte es dem „Backhaus-Team" nicht: Mauersteine und Holz stammen vom Abbruch der alten Schule, die einst dort stand, wo heute unsere Kita ist.

Am 13. August 2000 war die Einweihung, nach unzähligen Arbeitsstunden wurde das Backhaus mit seinem Ofen in Betrieb genommen. Noch heute ist das knusprige Brot, der leckere Butterkuchen und die schmackhafte Pizza ein großes Highlight auf unserem Backfest, das einmal im Jahr am 1. Mai stattfindet.

 

Auf dem Backfest am 1. Mai 2019 wurde zu Ehren des 2018 verstorbenen Hans-Werner Marten eine Gedenkplakette am Backhaus enthüllt.

 

Die Tradition des „alten Backhaus Teams“ fortführend lädt heute die Freiwillige Feuerwehr zu diesem Backfest ein.

Wir freuen uns auf 2022!

grossbrand in delingsdorf am 30.07.21

Nicole Burmeister als neue bürgermeisterin gewählt, neubesetzung der ausschüsse

Liebe Delingsdorferinnen und liebe Delingsdorfer, 

 

am 15.06.21 war es nun soweit, in der Gemeindevertretung Delingsdorf musste aufgrund des Rücktritts von Andrea Borchert vor ein paar Wochen ein neue*r Bürgermeister* in und ein neues Mitglied der Gemeindevertretung gewählt werden.

 

Die WGD freut sich sehr über die Wahl von Nicole Burmeister zur neuen Bürgermeisterin. Mit den 10 anwesenden Stimmen der Gemeindevertretung (von 13) wurde sie einstimmig ins Amt gewählt.

 

Vielen Dank Nicole, wir alle wissen das sehr zu schätzen und wünschen Dir immer ein gutes Händchen für Delingsdorf.

Des Weiteren begrüßen wir mit großer Freude unsere neue Gemeindevertreterin Inken Schaft, die ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Vielen Dank Inken, dass Du dieses Mandat für die WGD angenommen hast und wir freuen uns auf eine weiterhin tolle und wertvolle Zusammenarbeit!

Die Position des 2. stellv. Bürgermeisters musste leider wegen gesetzlicher Bestimmungen neu besetzt werden. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Henning Burmeister, der diese Position mit viel Engagement und Herz ausgefüllt hat. Danke Henning für viele Förderbeträge, die wir bekommen haben, Deine unermüdliche Suche nach neuen Förderprogrammen und für eine ausgeglichene und solide Haushaltsplanung im Finanzausschuss.

Zum neuen 2. Stellvertreter wurde Christian Reinke einstimmig gewählt. Vielen Dank Christian für Deine Bereitschaft.

Unsere Ausschussbesetzung musste aufgrund dieser Wahlen auch nochmal neu gedacht werden und folgende Änderungen sind einstimmig gewählt worden.

Wir begrüßen neu im Amt als Vorsitzenden des Jugend, -Sport, und Kulturausschuss Frank Herrmann. Vielen Dank Frank, dass du diese Aufgabe ohne zu zögern angenommen hast und Nicole einen tollen Nachfolger für Ihren Ausschuss des Herzens gefunden hat.

Wir begrüßen ebenfalls neu im Amt als Vorsitzenden des Finanz und Gebäudeausschuss Randolf Knudsen. Vielen Dank Randolf, ein herzliches Willkommen zurück. Wir freuen uns sehr Dich wieder an Bord zu haben.

Einen großen Dank an Eva Knudsen und an Inken Schaft, die die Vertretung im Schulverband und im Kindergarten-Ausschuss des Amtes übernommen haben. Viel Spaß bei diesen neuen Aufgaben. 

Neu in unseren Reihen der WGD Fraktion begrüßen wir Sven Heinrich, der uns als wählbarer Bürger im Bau-Wege und Planungsausschuss vertreten wird. Danke Sven und viel Spaß im Ausschuss.

 

Vielen Dank an unsere Fraktionsmitglieder, die sich alle für die Zukunft auf mehr Arbeit und eine breitere Aufgabenverteilung eingelassen haben.

 

Wir gemeinsam für Delingsdorf!

Der Vorstand

Neubau feuerwehrgerätehaus

„ Corona“  ist sicherlich das meist genannteste Wort des Jahres 2020 auf der Welt. 

An zweiter Stelle wird in der Gemeindevertretung Delingsdorfs wohl das Wort „Feuerwehrgerätehaus“ stehen.

 

Nach unserer politischen Zwangspause, wurden am 17.06.2020 in einer öffentlichen Finanz- und Gebäudeausschusssitzung

die Pläne aus dem Architektenwettbewerb für unser neues Feuerwehrgerätehaus vorgestellt.

Vier Architekten waren von uns im Frühjahr gebeten worden einen Entwurf unter Einbindung der detaillierten Funktionsbeschreibung, die unsere Wehrführung ausgearbeitet hatte, zu erstellen.

Nach den Präsentationen aller Architekten war relativ schnell klar, dass zwei Entwürfe sehr nahe an die Vorgaben

herangekommen sind. 

Die Gemeindevertretung hatte sich bereits im 09.2019 für den Standort Schäferkoppel entschieden. 

Dieses Grundstück befindet sich im Besitz der Gemeinde, so dass wir keine weiteren Kosten zum Erwerb eines Grundstückes aufbringen müssen. An einigen Stellen kommt immer wieder die Größe des Grundstückes kritisch zur Sprache, es sei zu klein

und nicht zukunftsorientiert erweiterbar. 

 

Alle 4 Architektenpläne sprechen jedoch dagegen.

 

Das Gebäude und auch die geforderten Außenanlagen, mit genügend Parkplatzflächen und Abständen zu der Nachbarschaftsbebauung, wurden in allen Plänen erfolgreich umgesetzt. 

Das Feuerwehrgerätehaus wird mit 4 Remisen geplant, was deutlich eine zukunftsorientierte Reserve darstellt. 

 

Es ist ein intensiver Prozess zu einer Entscheidung für einen Architektenentwurf zu kommen, bei dem viele Faktoren eine Rolle spielen.

 

Die Finanzen sind ein Teil davon, die Beachtung der gesetzlichen Vorgaben der Unfallkasse, die Umsetzung der Funktionsbeschreibung der Feuerwehr und die Eingliederung in die Nachbarschaft unter Einbindung der Anwohner ein anderer.

 

Ohne weitere Grundstückskosten aufbringen zu müssen, liegt das Investitionsvolumen zwischen ca. 2,3-3,1 Mio. € laut den Kostenschätzungen der Architektenvorplanung. Eine detaillierte Kostenberechnung wird erst im nächsten Schritt mit dem ausgewählten Architekturbüro erstellt, und wird dann auch als Grundlage für Förderanträge genutzt werden. 

 

Nach einer Woche ausgiebiger Beratung und vergleichen der Pläne innerhalb der Fraktionen und anschließender Beratung mit der Feuerwehr fand am Donnerstag den 25.06.2020 die Gemeindevertretersitzung statt.

Im Anschluss an eine längere Debatte stellte sich heraus, dass alle Fraktionen zwischen den gleichen Entwürfen schwankten und sich beide Architektenbüros im Prinzip gut vorstellen konnten. Auch die Feuerwehr könnte mit beiden Plänen gut arbeiten. 

 

Eine so große Entscheidung für unser ganzes Dorf zu treffen, bedeutet große Verantwortung zu übernehmen und wir freuen uns,

dass sich die Gemeindevertretung fraktionsübergreifend einstimmig für das Architekturbüro Fünfeck entschieden hat.

 

Das Architekturbüro wird nun beauftragt in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Delingsdorf, dem Amt und der Gemeinde basierend auf ihrem Entwurfsvorschlag das Gerätehaus weiter zu planen und einen baureifen Entwurf mit der Kostenberechnung

zu erstellen. Eine "Wunschliste" mit Anmerkungen der Anwohner wurde der Planungsgruppe noch mit auf den Weg gegeben. 

Wir hoffen gegen Jahresende den konkreten Entwurf zur Abstimmung in die Gemeindevertretersitzung bringen zu können, um dann nach der Baugenehmigung noch in 2021 mit dem Bau zu starten. 

 

Die Wählergemeinschaft Delingsdorf steht weiterhin für eine wohlbedachte bauliche Weiterentwicklung unseres Dorfes.

Mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehaus erfüllen wir auf Jahrzehnte gesehen unseren Brandschutz, eine unser Pflichtaufgaben

in der Gemeinde.

 

Eine, die uns allen Sicherheit bietet und die Leben rettet.

Download
Entwurf Fünfeck Architektur
Den Entwurfsvorschlag gibt es hier zu Ansichtszwecken als Download. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um einen ersten Planungsvorschlag handelt, welcher nicht zwingend dem tatsächlichen Neubau entspricht.
fünfeck architektur - Neubau FFW Delings
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

Sanierung mehrzweckhaus

Erbaut 1978 - 80

Unser Mehrzweckhaus befindet sich immer noch in der Renovierungsphase. Seit 2019 werden dort die Umkleidekabinen, Hallendecke, Sanitär und Duschanlagen erneuert. Diese so einfach klingende Maßnahme hat viel Zeit und Geld in Anspruch genommen und befindet sich kurz vor dem Abschluss. 

Ende 2019 wurde klar, dass ein zweiter Sanierungsschritt notwendig ist um das MZH für die nächsten Jahrzehnte fit zu bekommen. Die Heizungs- und Lüftungsanlage ist im Laufe der Jahre mehrfach geflickt worden und benötigt nun eine komplette Auffrischung, damit die bereits geleisteten Sanierungsmaßnahmen in den Sanitäranlagen auch von Erfolg gekrönt werden. 

 

Im Dezember 2019 haben wir im Finanz- und Gebäudeausschuss eine Kostenberechnung von 120T € vorgelegt bekommen.

Diesem Sanierungsschritt wurde unter dem Vorbehalt einer Förderung in der Gemeindevertretung einstimmig zugestimmt.

Der Förderantrag wurde im Schnellverfahren bis zum 31.12.2019 eingereicht und siehe da, auch tatsächlich genehmigt. 

Zum 2. Mal in Folge können wir uns glücklich schätzen eine Förderung für unsere Sanierungsmaßnahme am MZH bekommen zu haben. Bereits beim 1. Sanierungsabschnitt wurden uns ca. 48.000 €  durch die Förderung abgenommen und nun sind es weitere 58.000 €, die an Delingsdorf gehen. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass es bei 120 Förderanträgen landesweit 84 negative Bescheide gab. 

 

Deshalb ein großes Dankeschön an Herrn Bärwald vom Amt Bargteheide – Land, Henning Burmeister und Oliver Petrou für den schnellen, ausführlichen und überzeugenden Förderantrag! Auf unserer letzten Gemeindevertretersitzung am 25.06.2020 konnten wir nun diesen 2. Sanierungsschritt ins Laufen bringen und wir hoffen 2021 damit abschließen zu können.

Die planung des neuen feuerwehrgerätehauses in der schäferkoppel

Die Gemeindevertretung hat in Ihrer letzten Sitzung vom 19.02.2020 einem Vorentwurfs- und Aufstellungsbeschluss zur 1. Änderung des Bebauungsplan Nr. 10 einstimmig zugestimmt. Städtebauliches Ziel dieser Änderung ist es, die planungs-rechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses zu schaffen. Das Planungsteam der Feuerwehr hat eine 24 Seiten starke Funktions-beschreibung erarbeitet, die sich auf die zahlreichen bautechnischen Ausgestaltungen des neuen Feuerwehrgerätehauses bezieht und ebenfalls von der Gemeindevertretung einstimmig als Grundlage für die weiteren Bauplanungsschritte festgelegt wurde. 

Vielen Dank an das Planungsteam der Feuerwehr für diese umfangreiche und detaillierte Ausarbeitung. Am kommenden Mittwoch, den 26.02.2020 um 19:30 Uhr sind alle Anwohner eingeladen an einer Bürgerbeteiligung teilzunehmen. Diese findet im jetzigen Feuerwehrgerätehaus in der Schulstraße statt. Es werden dort sowohl der Planungsentwurf, als auch die Funktionsbeschreibung erläutert werden. Im Anschluss an diese Informationen wird es Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung geben. Im weiteren Verlauf der Planung müssen jetzt Architekten gefunden werden, die einen konkreten Bebauungsplan erstellen, in dem sich die ausgearbeitete Funktionsbeschreibung widerspiegelt. 

Standort neues Feuerwehrgerätehaus

Unsere Freiwillige Feuerwehr Delingsdorf ist die älteste Feuerwehr des Amtes Bargteheide-Land und zählt zu den zehn ältesten Schleswig-Holsteins. Mittlerweile blickt unsere Wehr auf eine über 130-jährige Geschichte und Tradition zurück.

Seit 1886 sorgen freiwillige Bürgerinnen und Bürger aus ganz Delingsdorf an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für uns und unsere Rettung aus kritischen Situationen.

Unser Dorf ist in den letzten Jahrzehnten stetig gewachsen. Durch neue Wohngebiete hat sich unsere Einwohnerzahl in den letzten 20 Jahren verdoppelt, womit automatisch die Anforderungen an unsere Wehr gestiegen sind. Auch die gesetzlichen Anforderungen an ein Feuerwehrgerätehaus und die Ausrüstung einer Wehr haben sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt und verändert.

Nun stehen wir als Gemeinde an einem Punkt, wo das 1970 eingeweihte Gerätehaus diesen Anforderungen nicht mehr standhält.

Ein neues Gebäude muss her, darüber war sich die Gemeindevertretung in enger Zusammenarbeit mit der Wehrführung im Jahr 2016 bereits einig. Der alte Standort in der Schulstraße wurde 2017 fachgerecht abgeprüft, ein Neubau an Ort und Stelle war jedoch, wie sich dabei herausstellte, weder möglich noch sinnvoll. Wo ist der passende Platz für ein neues Feuerwehrgerätehaus?

Die Gemeinde Delingsdorf verfügt selber nur über wenig eigenes Land, u. a. gehört die Wiese in der Schäferkoppel dazu. Dieses Grundstück wurde 2018 auf Eignung geprüft und daraufhin in unser Gemeindeentwicklungskonzept 2018 als mögliche Variante aufgenommen. Ein Grundstück an der L82/ Hamburger Straße (nicht im Besitz der Gemeinde) wurde als gleichwertige Möglichkeit angesehen und ebenfalls aufgenommen. 2019 ließ die neu gewählte Gemeindevertretung alle Eigentümer mit Grundstücken, die aufgrund ihrer Größe von mindestens 3.000 qm und ihrer Lage in Frage kämen, anschreiben und einen möglichen Grundstückserwerb durch die Gemeinde abfragen. Nach den Rückmeldungen blieben genau die beiden Varianten übrig, die wir in unserem Gemeindeentwicklungskonzept festgehalten hatten:

Das Grundstück westlich der L82/ Hamburger Straße südlich vom Erdbeerhof Glantz und das gemeindeeigene Grundstück Schäferkoppel, beide bieten die passende Größe und wurden von der Wehrführung deutlich für gut und passend befunden.

Im September dieses Jahres gab es ein Gespräch mit der Grundstückseigentümerin, dabei stellte sich jedoch heraus, dass das von uns gewünschte 3.000 qm große Grundstück (L82/ Hamburger Straße) nicht einzeln verkauft werden würde.

Eine Gesamtüberplanung eines ca. 6-7 ha großen Gebietes incl. eines Neubaugebietes sei dabei gewünscht.

Die WGD lehnt diese Verknüpfung zwischen einer notwendigen Infrastrukturmaßnahme (ca. 3000qm) und der Schaffung von Baurecht für 50.000 qm als Bauland ab.

In der Gemeindevertretersitzung vom 24.09.2019 stimmte deshalb die Wählergemeinschaft Delingsdorf mit all ihren 7 Stimmen für eine Planung des Feuerwehrgerätehauses auf der Wiese der Schäferkoppel. Bei der Abstimmung gab es 4 Gegenstimmen von CDU und SPD und 1 Enthaltung der CDU. Ein Gemeindevertreter durfte wegen Befangenheit an der Beratung und Abstimmung nicht teilnehmen.

Die Wählergemeinschaft Delingsdorf steht weiterhin für eine wohlbedachte bauliche Weiterentwicklung unseres Dorfes. Die bereits ausgelastete Infrastruktur und unsere Finanzen behalten wir dabei, wie auch in der Vergangenheit, im Auge.

Wir werden uns um die bestmögliche Planung in enger Zusammenarbeit mit unserer Wehrführung kümmern und uns intensiv für eine finanzielle Förderung des Gerätehauses einsetzen.

hunde-Kot-beutel liegen im bürgerhaus zum abholen aus

 

Ab sofort liegen im Bürgerhaus kostenlos Hunde-Kot-Beutel zum Abholen bereit. 

Das Bürgerhaus ist immer montags von 18 - 19 Uhr geöffnet.

Bitte helft mit, dass unser Dorf sauber bleibt!

Im Dorf verteilt gibt es bereits einige vorhandene Hunde-Toiletten.

Sollte in Eurem Wohngebiet noch eine fehlen,  meldet Euch gerne per Email oder WhatsApp bei uns,

wir leiten den Wunsch dann weiter.

gemeindeentwicklungskonzept

Das Gemeindeentwicklungskonzept steht als PDF zum Download bereit. Ihr erreicht es über unsere Themenseite oder gleich über den Button.

Die WGD - Wir Gemeinsam für delingsDorf